SOS-Kinderdorf Budget vervollständigt: Kinder fahren ein paar Tage in den Urlaub

Spread the love

Mit einer kleinen Restspende von €400,-  war es uns möglich, das notwendige Budget von SOS Kinderdorf in Moosburg insofern zu vervollständigen, damit eine Gruppe von Kindern für einige Tage in den Urlaub aufbrechen kann.

Die Kinder freuen sich bereits riesig, für einige Tage aufs Land fahren zu können, um dem Stress des Alltags zu entfliehen und in Ruhe abzuschalten.

DD2.JZ

DD2.JZ – Der Countdown hat begonnen – EMS wir sind bereit!

Spread the love

Alles für den WOW-Effekt!

Der Termin für die kommende Motor Show in Essen nähert sich rasant. Damit bei der Premiere des DD2.JZ auch alles glatt läuft, kümmern sich Christian und Daniel um die letzten anstehenden Kleinigkeiten.

Die im letzten Artikel pulverbeschichteten Teile, liegen zum Einbau ins Fahrzeug bereit. Diese werden den Motorraum weiter optisch aufwerten.

Eines der vielen gepulverten Kleinteile ist das einst noch rostige Frontblech, welches nun in neuem Glanz erstrahlt und nur noch darauf wartet wieder eingebaut zu werden.

Zuvor reinigen Daniel und Christian jedoch noch den Motorraum und befreien ihn von überschüssigem Öl, Abrieb und weiteren Flüssigkeiten.

Nachdem das Frontblech seinen Platz im Fahrzeug gefunden hat, folgt die Verbauung der Kühlwasserversorgung sowie des Ladeluftkühlers inklusive der Ladeluftkühlerverrohrung. Auch wurden alle Rohre in Glanzschwarz pulverbeschichtet.

Der Arbeitstag wird mit der Montage der Frontscheinwerfer abgeschlossen.

Bleibt dran, um keinen der spannenden wöchentlichen Zwischenberichte über das DD2.JZ-Projekt zu verpassen!

Weitere Infos findet ihr hier auf der Hauptseite vom DOTZ DD2.JZ-Projekt.

DD2.JZ

DD2.JZ – Knapp ein Monat Zeit und noch viel zu tun

Spread the love

Zurück in der DOTZ-Garage

Nach dem im letzten Teil der DD2.JZ-Serie, abgeschlossenen Videodreh in Italien, geht es weiter mit den letzten Vorbereitungen für die große Motorshow Essen. Dort werden Fans und Besucher das Fahrzeug aus der Nähe bestaunen und damit da nichts schief läuft, gibt es für unsere Techniker noch einiges tun.

In der bereits 50. DD2.JZ-Episode, starten Christian und Daniel den Tag indem sie den Motorraum des Fahrzeugs wieder in Schuss bringen. Der illustre Motor des Toyota Supra wurde im Laufe der Serie in mühevoller Kleinarbeit in die BMW-Karosserie funktionell transplantiert. Nun stehen einige Verschönerungsmaßnahmen vor der großen Motorshow an.

Ohne lange zu zögern, widmen sich die beiden Experten der Demontage der kompletten Fahrzeugfront. Hierbei werden unter anderem Stoßstange, Scheinwerfer, Frontblech sowie Teile des Kühlsystems abmontiert, um einige der dort angebrachten Rohre neben den Ventildeckeln des Reihensechszylinders pulverbeschichten zu können.

Auch beim Frontblech werden Veränderungen vorgenommen. Zu diesem Anlass schnappt sich Christian einen Winkelschleifer um der adaptierten Ladeluftverrohrung mehr Platz zu verschaffen.

Im letzten Schritt verschönern die zwei Techniker die provisorisch angepassten Federbeindome. Auch hierfür verwendet Christian den Winkelschleifer um das überstehende Metall der Karosserie abzutrennen. Demnächst werden die neu bearbeiteten Teile ins Fahrzeug verbaut, damit bei der wohl größten Autoshow Europas alles reibungslos klappt.

Bleibt dran, um keinen der spannenden wöchentlichen Zwischenberichte über das DD2.JZ-Projekt zu verpassen!

Weitere Infos findet ihr hier auf der Hauptseite vom DOTZ DD2.JZ-Projekt.

DD2.JZ

DD2.JZ – Der erste Videodreh!

Spread the love

Auf nach Italien!

Der DD2.JZ ist bereit für sein erstes großes Filmprojekt. In den letzten achtundvierzig Episoden, haben sich die Techniker von DOTZ stets ins Zeug gelegt. Viele Arbeitsstunden ist es her, als der Serien-BMW und Supra-Frontcut erstmals in die Werkstatt kamen. Nun geht es mit DOTZ Tuning Wheels nach Consonno, einer verlassenen, italienischen Geisterstadt.

Damit die Fotos auch stimmen, wurde Patrick Paparella, einer der bekanntesten Automotive-Fotografen beauftragt, den DD2.JZ richtig in Szene zu setzen. Dieser ist Meister seines Handwerks und versteht es den fertigen DD2.JZ vor der beeindruckenden Kulisse richtig in Szene zu setzen. Danach startet der Videodreh unter Einsatz einer fünfköpfigen Filmcrew. Das Equipment ist der bevorstehenden Aufgabe definitiv würdig: zwei Cinema-Kameras, etliche Actioncams und eine Drohne wurden extra ans Set gebracht. Sogar ein Tontechniker wurde zu diesem Anlass beauftragt, um den brachialen Sound des Fahrzeugs perfekt einzufangen.

Am Steuer des Boliden sitzt niemand Geringeres als Dominic Tiroch, welcher die engen Kurven durch den Wald Richtung Consonno in rekordverdächtiger Geschwindigkeit nimmt. „Das sind die schnellsten Drifts, die wir bis jetzt gefahren sind!“, jubelt Christian, nachdem bei einem Blick auf das Tacho eine Geschwindigkeit von über 120 km/h vermerkt wurde. Sein Toyota dient bei diesem Dreh wieder als Rig-Car und ermöglicht dem Filmteam um Fabian Kluhs beeindruckende Detailaufnahmen.

Der Imagefilm soll planmäßig im Frühjahr 2019 veröffentlicht werden. Um dem Ganzen auch eine gewisse Geschichte zu verpassen, wird die Atmosphäre der Geisterstadt optimal genutzt. Auch hier driftet Dominic millimetergenau an unzähligen Säulen vorbei, beschleunigt waghalsig in engen Gassen und lässt den genialen Auspuffsound des DD2.JZ durch ganz Consonno hallen.

Diese harte Prüfung hat der DD2.JZ mit einigen kleinen Ausfällen wie einer defekten Antriebswelle, einer defekten Sicherung und einigen Reifensätzen, dank Daniel Koltay, der als Mechaniker vor Ort fungierte, bestens überstanden. Jetzt muss der Wagen nur noch für die Essener Motorshow frisch gemacht werden.

Bleibt dran, um keinen der spannenden wöchentlichen Zwischenberichte über das DD2.JZ-Projekt zu verpassen!

Weitere Infos findet ihr hier auf der Hauptseite vom DOTZ DD2.JZ-Projekt.

DD2.JZ

DD2.JZ – „Letzte technische Anpassungen“

Spread the love

Vorbereitungen für den großen Dreh

Der große Videodreh in Consonno, Italien steht an. Damit der DD2.JZ die Fahrt ohne Panne übersteht, checken Christian und Daniel in diesem Teil der DD2.JZ-Serie die letzten technischen Mankos. An vorderster Stelle stehen die Überprüfung der zu hohen Temperatur des Lenkungsöls und der noch fehlende Ausgleichsbehälter des Kühlsystems.

Ohne lange zu zögern, beginnt Christian mit der Demontage der Frontstoßstange um leichter an die Bauteile der Lenkung zu gelangen. Die elektrisch angesteuerte Aristo-Servopumpe wird darauf hin durch eine zuverlässige Original-Hydraulik-Pumpe vom Supra ausgetauscht.

Bei der letzten Fahrt, wurde das Lenkungsöl so heiß, dass sogar die robusten Dash-Schläuche geschmolzen sind. Zur Lösung dieses Problems hat Christian einen eigenen Lenkungsölkühler bestellt.

Zur Montage des neuen Kühlers, sind maßgeschneiderte Halterungen notwendig die von Christian angefertigt werden.

Damit die optimale Motortemperatur während eines Drifts aufrecht erhalten werden kann, wird ein Ausgleichsbehälter ebenfalls verbaut. Hierzu wird der originale Aristo-Behälter hergenommen.

Der DD2.JZ ist somit für den kommenden Einsatz bereit. In der nächsten Episode geht es hinter die Kulissen des technisch aufwendigen Videodrehs in Italien.

Bleibt dran, um keinen der spannenden wöchentlichen Zwischenberichte über das DD2.JZ-Projekt zu verpassen!

Weitere Infos findet ihr hier auf der Hauptseite vom DOTZ DD2.JZ-Projekt.