DD2.JZ

DD2.JZ – Der erste Videodreh!

Spread the love

Auf nach Italien!

Der DD2.JZ ist bereit für sein erstes großes Filmprojekt. In den letzten achtundvierzig Episoden, haben sich die Techniker von DOTZ stets ins Zeug gelegt. Viele Arbeitsstunden ist es her, als der Serien-BMW und Supra-Frontcut erstmals in die Werkstatt kamen. Nun geht es mit DOTZ Tuning Wheels nach Consonno, einer verlassenen, italienischen Geisterstadt.

DD2.JZ
DD2.JZ

Damit die Fotos auch stimmen, wurde Patrick Paparella, einer der bekanntesten Automotive-Fotografen beauftragt, den DD2.JZ richtig in Szene zu setzen. Dieser ist Meister seines Handwerks und versteht es den fertigen DD2.JZ vor der beeindruckenden Kulisse richtig in Szene zu setzen. Danach startet der Videodreh unter Einsatz einer fünfköpfigen Filmcrew. Das Equipment ist der bevorstehenden Aufgabe definitiv würdig: zwei Cinema-Kameras, etliche Actioncams und eine Drohne wurden extra ans Set gebracht. Sogar ein Tontechniker wurde zu diesem Anlass beauftragt, um den brachialen Sound des Fahrzeugs perfekt einzufangen.

DD2.JZ
DD2.JZ

Am Steuer des Boliden sitzt niemand Geringeres als Dominic Tiroch, welcher die engen Kurven durch den Wald Richtung Consonno in rekordverdächtiger Geschwindigkeit nimmt. „Das sind die schnellsten Drifts, die wir bis jetzt gefahren sind!“, jubelt Christian, nachdem bei einem Blick auf das Tacho eine Geschwindigkeit von über 120 km/h vermerkt wurde. Sein Toyota dient bei diesem Dreh wieder als Rig-Car und ermöglicht dem Filmteam um Fabian Kluhs beeindruckende Detailaufnahmen.

DD2.JZ
DD2.JZ

Der Imagefilm soll planmäßig im Frühjahr 2019 veröffentlicht werden. Um dem Ganzen auch eine gewisse Geschichte zu verpassen, wird die Atmosphäre der Geisterstadt optimal genutzt. Auch hier driftet Dominic millimetergenau an unzähligen Säulen vorbei, beschleunigt waghalsig in engen Gassen und lässt den genialen Auspuffsound des DD2.JZ durch ganz Consonno hallen.

Diese harte Prüfung hat der DD2.JZ mit einigen kleinen Ausfällen wie einer defekten Antriebswelle, einer defekten Sicherung und einigen Reifensätzen, dank Daniel Koltay, der als Mechaniker vor Ort fungierte, bestens überstanden. Jetzt muss der Wagen nur noch für die Essener Motorshow frisch gemacht werden.

Bleibt dran, um keinen der spannenden wöchentlichen Zwischenberichte über das DD2.JZ-Projekt zu verpassen!

Weitere Infos findet ihr hier auf der Hauptseite vom DOTZ DD2.JZ-Projekt.