Dominik Fessl / Daniel Fessl

Erster Matchball für Wollinger in Liezen

Spread the love

Presseaussendung / Rallye Team Wollinger: Vorbericht vom 25.09.2017
Daniel Wollinger / Bernhard Holzer: Renault Clio R3 Maxi
Liezen Rallye (ST) 29.-30. September 2017

Erster Matchball für Wollinger in Liezen

Gemeinsam mit seinem neuen und gleichzeitig alten Beifahrer Bernhard Holzer setzt Daniel Wollinger in Liezen alles daran, mit dem Renault Clio R3 Maxi den Kampf um die 2WD-Krone vorzeitig für sich zu entscheiden.

Dominik Fessl / Daniel Fessl
Dominik Fessl / Daniel Fessl

Die Rallye Staatsmeisterschaft 2017 findet mit dem 6. Lauf in der Obersteiermark ihre Fortsetzung. Als Teil des 77 Teams umfassenden Rekordstarterfelds geht das Auto Lieb Rallye Team mit Startnummer 21 in das Rennen. Während Fahrer und Fahrzeug gleich geblieben sind, ist auf der Nennliste ein neuer Name in der Spalte der Beifahrer zu entdecken. Daniel Wollinger erklärt: „Ich bin heuer bisher alle Läufe mit Patrick Forstner gefahren, dem ich für seinen Einsatz herzlich danken möchte. Mein langjähriger Co-Pilot Bernhard Holzer ist diese Saison eigentlich beruflich verhindert, aber für die Liezen Rallye hat er sich freigeschaufelt. Heuer ist der Kampf in der 2WD-Klasse so eng, dass ich nichts unversucht lassen möchte. Leider haben wir nur die Besichtigung und den Shakedown, um uns aufeinander einzustimmen, aber das sollte kein Problem darstellen.“

Dominik Fessl / Daniel Fessl
Dominik Fessl / Daniel Fessl

Neben Julian Wagner hat auch noch Michael Kogler alle Chancen auf den Titel, was die Ausgangslage für das Wochenende nicht einfacher macht. Wollinger: „Mit der Liezen Rallye habe ich seit dem letzten Jahr noch eine Rechnung offen. Nach einigen Problemen zu Beginn konnten wir schlussendlich noch den 2. Platz einfahren, was mir diesmal zu wenig wäre. Heuer sind auch sehr starke Konkurrenten aus dem Ausland dabei, das wird sicher ein harter Fight. Mein Ziel ist es, die Rallye vor Julian und Michi zu beenden und mit einem Sieg die Meisterschaft vorzeitig für uns zu entscheiden.“
Holt Wollinger den Sieg in Liezen, ist er rechnerisch nicht mehr einzuholen, da auch in der 2WD-Meisterschaft ein Streichresultat abgezogen wird. Davor stehen jedoch noch 13 Sonderprüfungen, verteilt auf anspruchsvolle Strecken über Asphalt und teilweise Schotter auf dem Programm: „Die Veranstalter haben wieder eine kompakte Rallye mit bekannten und neuen SPs auf die Beine gestellt. Ich freue mich bereits riesig darauf, mit dem Clio in der Steiermark wieder anzugreifen und um den Titel zu kämpfen“, so Wollinger abschließend.

Die Liezen Rallye startet am Freitag, 29. September um 14:00 Uhr am Kulturhausplatz in Liezen und führt über 480 km. Insgesamt stehen 13 Sonderprüfungen über 150 km auf dem Programm, bevor die ersten Teilnehmer am Samstag um 18:50 Uhr im Ziel erwartet werden.

Achtung: Die neue Homepage ist online: www.rallyeteam-wollinger.at