Dominik Fessl / Daniel Fessl

Wollinger ist 2WD-Vizemeister

Spread the love

Presseaussendung / Rallye Team Wollinger: Nachbericht vom 13.11.2017
Daniel Wollinger / Kerstin Heiss: Renault Clio R3 Maxi
Waldviertel Rallye (NÖ) 10.-11. November 2017

Wollinger ist 2WD-Vizemeister

Der heiß ersehnte Staatsmeistertitel bei den zweiradgetriebenen Fahrzeugen blieb Daniel Wollinger leider abermals verwehrt. Dieses Mal hatte der jüngere der beiden Wagner Brüder das bessere Ende für sich

Dominik Fessl / Daniel Fessl
Dominik Fessl / Daniel Fessl

„Es soll einfach nicht sein“, so die ersten Worte des enttäuschten Steirers im Ziel einer anspruchsvollen und problembehafteten Waldviertel Rallye. Nach 14 Sonderprüfungen mit einem Schotteranteil von 85% standen für Daniel Wollinger und seine neue Beifahrerin Kerstin Heiss 23. Gesamtplatz und ein 6. Platz in der stark besetzten 2WD-Klasse zu Buche. Leider zu wenig, um sich den begehrten Titel bei den Final Rallydays rund um Horn zu holen.

Trotz guter Aussichtslage und großer Motivation war beim Saisonfinale von Beginn an der Wurm drin beim Duo vom Auto Lieb Rallye Team. Wollinger: „Wir haben uns in der zweiten SP ohne erkennbare Fremdeinwirkung den linken vorderen Dämpfer am Renault Clio R3 Maxi beschädigt. Die anschließende Reparatur hat dann leider etwas zu lange gedauert und wir bekamen dafür eine 10 Sekunden Zeitstrafe aufgebrummt. Beim Versuch, die Zeit wieder gut zu machen, hatten wir dann auch noch einen Steher zu verzeichnen, womit die Rallye eigentlich schon am ersten Tag für uns gelaufen war.“ Auch beim abschließenden Head-to-Head Duell in der neu gestalteten MJP Racing Arena blieb Wollinger hinter seinen eigenen Erwartungen zurück, wodurch die Beiden auf dem 6. Zwischenrang übernachteten.

Dominik Fessl / Daniel Fessl
Dominik Fessl / Daniel Fessl

Am Samstag versuchte der Laßnitzthaler noch, das Unmögliche möglich zu machen und die Chancen auf den erstmaligen Gewinn der 2WD-Krone zu wahren. Dennoch war sich Wollinger bewusst, dass es dazu einem kleinen Wunder bedürfe: „Ich musste auf einen Ausritt oder einen Ausfall der vor mir liegenden Konkurrenten hoffen, aber die Jungs sind einfach fehlerfrei geblieben. Zu allem Überfluss wurden wir auf dem Manhartsberg Rundkurs auch noch aufgehalten. Wir hatten zwar noch ein paar starke Zeiten zu verzeichnen, aber speziell gegen Julian Wagner war diesmal kein Kraut gewachsen. Ich möchte ihm zum verdienten 2WD-Titel gratulieren. Vor allem die 8. Gesamtzeit in der Powerstage war echt beeindruckend.“

Dominik Fessl / Daniel Fessl
Dominik Fessl / Daniel Fessl

Für Wollinger steht nach der Enttäuschung erst einmal eine Analyse auf dem Plan, bei der die Gründe für den Abfall in der zweiten Saisonhälfte eruiert werden sollen. „Wir sind mit drei Siegen in Folge extrem stark in die Saison gestartet, konnten aber das hohe Niveau nicht bis zum Schluss durchhalten. Voriges Jahr haben wir den Titel beim letzten Rennen an Simon Wagner verloren und diesmal an seinen jüngeren Bruder. Jetzt werden wir uns zusammensetzen, alles analysieren und schauen, wie es im nächsten Jahr weitergeht. Mein Dank geht am Ende einer langen Saison an mein gesamtes Team, meine Beifahrer und ganz besonders an meine Familie. Bedanken möchte ich mich vor allem auch bei meinen langjährigen Sponsoren und Unterstützern, die mir den Kampf um die 2WD-Meisterschaft ermöglicht haben. Alles in allem war es ein gutes Jahr und ich hoffe, dass ich ihnen mit dem Vize-Staatsmeistertitel etwas von ihrem Vertrauen zurückgeben kann.“